Hopi, das Felsenkind (1)

Hopi, the Cliff Dweller ist ein Buch das eine gewisse Martha Jewett zu Beginn des letzten Jahrhunderts für die zweite Klasse amerikanischer Grundschulen schrieb, um sie über die »cliff dwellers« , die »Felsenbewohner«, aufzuklären, die Vorfahren der späteren Pueblo-Indianer, die lange vor der »Entdeckung« Amerikas den amerikanischen Südwesten bewohnten. Gestoßen bin ich auf das hübsche alte – und mittlerweile gemeinfreie – Büchl bei meiner Suche nach einigen brauchbaren Bildern, mit denen sich unseren deutschen Journalisten beibringen ließe, dass die derzeit viel bemühte »Finanzklippe« mitnichten eine »Klippe« sei. Aber die kleine Geschichte für Kinder hier ist viel hübscher und interessanter, als gegen die Windmühlen falscher Freunde anzugehen.

Das Buch von Martha Jewett, wie gesagt als Begleitmaterial zum Unterricht geschrieben, erschien 1909 bei der Educational Publishing Company in Boston, Massachusetts, und ich gehe mal davon aus, dass auch die schönen Illustrationen von der Autorin selbst stammen; es ist jedenfalls im Buch kein Illustrator genannt.1 Es ist ein schlicht gehaltenes Bändchen, in dem Kinder etwas über ein längst vergangenes Volk lernen können, obwohl so mancher Stamm auf dieser Welt noch heute so einfach lebt.

Für den Übersetzer soll diese Arbeit eine Übung in Schlichtheit sein. Ich würde mich freuen, wenn sie Leser oder Vorleser fände. Und vielleicht findet sich ja sogar ein Verlag, der darin wenn schon kein Schulbuch, so doch mit mir ein heute noch brauchbares Kinderbuch sieht. Also denn, in Fortsetzungen …

Hopi, das Felsenkind

von

Martha Jewett

~~~

hocli1
~~~

All den kleinen Reisenden
mit einer Hand an der Pforte des Unbekannten
widmet dieses Buch eine,
die diesen Weg vor ihnen gegangen ist,
in der Hoffnung,
es möge sie in größere Gefilde des Denkens führen.

Martha Jewett

hocli2

Hopi, das Felsenkind

~~~

Das ist ein Felsenbewohner.

hocli3

Die Felsenbewohner waren Indianer.

Sie lebten vor Hunderten von Jahren.

Die Felsenbewohner lebten in Amerika, lange bevor Columbus nach Amerika kam.

~~~

Würdet ihr nicht gerne einmal das Zuhause der Felsenbewohner besuchen? Sie lebten weit drüben im Westen Amerikas. Das Land dort ist voller Berge, die flach wie Tische sind. Diese Berge sind aus rotem Sandstein. Die Flanken der Berge bestehen aus steilen Felswänden. Auf diese scheint strahlend und heiß die Sonne. Die Felsenbewohner lebten an diesen Wänden. Von ihren Häusern aus sahen sie in tiefe Canyons hinab.

Canyons sind tiefe Schluchten zwischen den flachen Tafelbergen. Einige dieser Schluchten sind besonders tief. In ihnen entspringen viele kühle Quellen. Das Wasser dieser Quellen kann man trinken. Hoch oben an diesen Steilwänden hatten die Felsenbewohner ihre Häuser.

Sie waren aber auch Bauern. Ihre Felder befanden sich unten in den Tälern. Ihre Häuser jedoch hatten sie hoch oben auf den Bergen. Bäume gab es weit und breit nicht.

hocli4

~~~

Fortsetzung folgt…

  1. Was selbstverständlich für die damalige Zeit nichts besagt: Illustratoren waren in der Regel so namenlos wie wir Übersetzer. []
Written By
More from admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.